parallax background

Quadcopter fliegen will gelernt sein – Übungstipps zum Drohne fliegen lernen

Inhaltsverzeichnis: 

Bevor man top motiviert seine Übungen beginnt um mit dem Quadcopter fliegen zu starten, oder um einfach ein besserer Pilot zu werden, sind ein paar Grundregeln zu beachten.

Alle von euch, die schon länger fliegen werden das wohl schon alles wissen und können diesen Absatz mal überspringen, aber für Anfänger könnte es recht informativ sein:

Die Grundregeln & zu beachten beim Fliegen lernen einer Drohne

  • Die Rechtslage beachten! Ihr dürft nicht überall fliegen / üben. Da es leider rechtlich recht komplex ist, bitte einmal Google anwerfen und schauen was ihr für euer Land / Bundesland dazu findet. Meine Interpretation bzw. Verständnis der Rechtslage in Österreich -> hier.
  • Besser auf Windstille bzw. solange abwarten bis ihr fast keinen Wind habt, oder ein möglichst windstilles Örtchen finden. Vor allem für Anfänger zahlt sich das aus. Eine Option ist auch mit den ganz kleinen Mini Coptern wie den Cheerson CX10 im Zimmer oder in einer Halle zu üben.
  • Versicherungen! Es gibt (besonders gut, bei allen Modellsportflugvereinen) bereits eine Vielzahl von Versicherungen für Quadcopter. Ich empfehle eine abzuschließen oder euch bei einem Modellsportverein in eurer Nähe zu informieren. Wenn der Quadcopter doch mal, warum auch immer, abstürzt und Sachschäden oder gar Personenschäden (sollte aber nicht passieren, da auf eurem Übungsgelände möglichst keine andere Person ist) verursacht, kann euch eine Versicherung vor dem finanziellen Ruin schützen. Hier mal meine Recherche zu den Thema Haftpflichtversicherung für Drohnen in Österreich.

Die Flugübungen und Flugmanöver zum Quadcopter Flug üben:

Eingangs sei noch erwähnt, dass diese Übungen eher für komplett manuell steuerbare Quadcopter gedacht sind, da euch bei den modernen Geräten sehr viel “abgenommen” wird, bzw. automatisch vom Flight Controller geregelt wird. Das automatische Halten der Höhe ist eigentlich beim GPS Flug mit den DJI Drohnen und bei anderen Herstellern schon lange Standard. Bei einem DJI Mavic Pro oder ähnlichen Coptern ist auch schon der Start und die Landung automatisch möglich. Mit diesen Modellen könnt ihr natürlich auch im manuellen Modus fliegen, aber zu Übungszwecken ist das vielleicht ein wenig zu kostspielig :)

Daher empfehle ich, auch wenn ihr ein Gerät habt dass euch alle Arbeit abnimmt, mit einem kleinen, billigen Quadcopter öfter zu üben, um im Ernstfall auch manuell alles unter Kontrolle zu haben, bzw. um euch an das Drohnen Racing heranzutasten :)

 

1. Übung: Starten und Landen mit dem Quadcopter

Das klingt jetzt zwar recht banal, aber Starten und Landen will gelernt sein. Daher würde ich als erste Übung empfehlen, dass ihr nur versucht den Quadcopter senkrecht in die Luft zu bringen auf ca. 1m Höhe und dort = 2.Übung möglichst stabil (fast bewegungslos) in der Luft zu halten, und dann wieder möglichst genau auf dem Punkt wo ihr gestartet seid wieder landet.

Aufgepasst: Bei Quadcoptern und Helicoptern gibt es einen Bodeneffekt wenn sie knapp über dem Boden sind und der Schub der Rotoren auf mehr “Rückstoß” vom Boden stößt. Dadurch “springt” eurer Fluggerät fast wieder weg vom Boden. Ein Tipp, wenn ihr knapp über dem Boden seid, beim Landen, gleich ganz weg vom Gas und Landen lassen. Also quasi versuchen, ab einer gewissen Höhe (ca. 10-30cm) gleich in einem Zug zu landen.

 

2. Übung: Hovern – den Quadcopter in der Luft stehend halten – Schwebeflug

Auch diese Übung klingt viel leichter als sie eigentlich ist, vor allem im manuellen Flugmodus. Hier muss der Quadcopter möglichst stabil auf einer bestimmten Höhe, zum Beispiel 1m gehalten werden. Ihr werdet sehen dass diese Übung gar nicht so einfach ist wie sie klingt.

Mit Mode 2 Fernsteuerungen müsst ihr dazu einfach den Pitch/Gas Steuerknüppel (Linken Hebel) nach oben bewegen.

mode 2 - lostindrones drohne fliegen üben

 

3. Übung: Quadrat schweben – ein Quadrat abfliegen

Dazu müsst ihr zuerst starten und auf einer gewissen Höhe vor euch schwebend stehenbleiben. Wichtig bei dieser Übung. Die Nase des Quadcopters bleibt die ganze Zeit nach vorne gerichtet. Dann fliegt ihr zuerst nach vorne um einige Meter, bleibt stehen, dann nach rechts, bleibt kurz stehen in der Luft, dann nach hinten, bleibt kurz stehen und dann wieder nach links um zum Ausgangspunkt zurück zu kehren.

Hier ein GIF zur Verdeutlichung.

Übung 3: quadrat fliegen - drohne fliegen üben - lostindrones

 

4. Übung: Quadrat abfliegen – mit der Nase um 45 Grad gedreht

Das klingt jetzt ziemlich kryptisch, aber mit dem GIF wird’s wieder logischer :).

Dazu müsst ihr wie vorhin starten und den Quadcopter auf einer bestimmten Höhe vor euch halten, dann dreht ihr den Quadcopter um 45 Grad in eine Richtung. Dadurch zeigt die Nase dann nicht nach vorn, sondern ist 45 Grad entweder nach links oder nach rechts gedreht. Und dann wird’s tricky. Jetzt fliegt ihr das Quadrat genau so wie in Übung 3 ab, jedoch bleibt der Copter die ganze Zeit in der gleichen Position mit der Nase.

Übung 4: quadrat fliegen 45 grad gedreht- drohne fliegen üben - lostindrones

Hier ist die Nase um 45 Grad nach links gedreht. Beim Cheerson CX-10 sind die Blauen LEDs vorne und die Roten LEDs hinten.

Diese Übung kann man dann noch so weit steigern, dass man den Quadcopter wieder weiter um 45 Grad dreht und das Quadrat wieder abfliegt. Also in 45 Grad Drehung, 90 Grad Drehung, 135 Grad Drehung ,180 Grad Drehung, usw.

Übung 3: quadrat fliegen 90 grad - drohne fliegen üben - lostindrones

Quadrat fliegen mit 90 Grad Drehung.

 

Dadurch schafft man es sein Fluggerät in allen Lagen zu beherrschen und fliegen zu können. Wenn diese Übungen erst mal sitzen dann kann man auch schon versuchen seine ersten schönen Kurven zu fliegen. Eventuell könnt ihr dann auch versuchen schon einen ganzen Kreis hinzubekommen, aber das ist dann ein eigenes Kapitel.

 

Zwar schon etwas älter, aber dennoch werden hier die meisten Flugübungen noch einmal schön erklärt.